Die Liquidation einer GmbH steht und fällt mit dem Gesellschafterbeschluss

Im Idealfall ist der Geschäftsführer einer GmbH auf alleiniger Gesellschafter und kann somit, ohne mit Gegenwind rechnen zu müssen selbst über sein Schicksal und die Liquidation entscheiden. In der Realität verstecken sich hinter einer GmbH oft Verflechtungen mit Familienmitgliedern, Freunden und Geschäftspartner, die zum Beispiel durch das Bereitstellen von Startkapital ebenfalls zum Gesellschafter geworden sind, um auch rechtlich besser gestellt zu sein. Das Fundament einem rechtlich anerkannten Start in die Liquidationsphase der GmbH führt nur über einen Gesellschafterbeschluss, in welchem sich aller stimmberechtigten Personen für die Liquidation aussprechen muss. Im Anschluss wird dies schriftlich festgehalten und sogar notariell beglaubigt, um einem Betrug oder eine Fälschung der Unterschriften unmöglich zu machen. Erst sobald diese Hürde genommen wurde, kann das letzte Kapitel der GmbH auch ganz offiziell eingeläutet werden.

Zum Erreichen der  Mehrheit ist es wichtig bereits zuvor Gespräche zu führen

geralt / Pixabay

Als Geschäftsführer vor einer Gesellschafterversammlung, die sich um die Liquidation drehen wird, den Kopf in den Sand zu stecken oder die Gesellschafter einfach eiskalt mit der drohenden Insolvenz zu überraschen, bringt das gewünschte Ziel in ernsthafte Gefahr. Wesentlich professioneller ist es mit offenen Karten zu spielen und den ersten Schock über die wirtschaftliche Situation des Unternehmens abzufedern. Besteht die Möglichkeit diese Nachricht für einige Tage verdauen oder sogar die Zahlen selbst prüfen zu können, fällt es den Gesellschaftern deutlich leichter den Schritt in die Liquidation nicht nur zu verstehen, sondern auch mitzutragen. Deutlich einfacher gelingt dies mit der Hilfe eines professionellen Beraters. Dessen Gutachten über den finanziellen Ist-Zustand des Unternehmens und der Ausblick auf die Zukunft, zeigen eine unabhängige Perspektive, die auch unter Zeitdruck und dem Stress der erforderlichen Entscheidung dazu beiträgt wirklich alle Fakten abwägen zu können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.