So machen Sie Ihre Katze glücklich

Top-Tipps für eine gesunde und glückliche Katze

Katzen haben keine Konkurrenz im Tierreich und sind aus verschiedenen Gründen leicht die besten Haustiere, die man im Haus halten kann. Sie sind sehr unterhaltsam, und sie sind Experten darin, Ihr Zuhause frei von Nagetieren, Käfern und anderen Schädlingen zu halten. Indem man verhindert, dass Schädlinge in das Haus gelangen, ist es sicher zu sagen, dass Katzen echte Helden sind.

Lass deine Kinder dir helfen, dich um die Katze zu kümmern. Vergeben Sie tägliche Aufgaben wie das Füttern der Katze und das Reinigen des Katzenklosters. Die Betreuung der Katze lehrt sie nicht nur Verantwortung, sondern gibt dir auch eine Pause von diesen Aufgaben. Das bedeutet, dass du mehr Zeit damit verbringen kannst, mit deiner Katze zu kuscheln.

Überprüfen Sie Ihre Katze jede Woche auf Zecken und Flöhe. Wenn Ihre Katze Flöhe hat, besteht eine gute Chance, dass Sie auch in Ihrem Haus Flöhe haben. Möglicherweise benötigen Sie einige Flohbomben oder Sprays zur Raumkontrolle, zusammen mit der Behandlung der Katze, um das Problem loszuwerden. Wenn Sie nicht wissen, welche Produkte Sie zur Bekämpfung von Zecken und Flöhen verwenden sollen, sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt über einige sichere Optionen.

Veränderungen im Alter

Wenn Ihre Katze älter wird, können Verhaltensänderungen Schmerzen verursachen. Wenn Ihre Katze nicht mehr springen oder klettern möchte, kann es zu Schmerzen kommen. Wenn Ihre Katze aufhört, sich um die Pflege zu kümmern oder aufhört, ihr Katzenklo zu benutzen, können Schmerzen die Ursache sein. Achten Sie darauf, dass Ihre ältere Katze von Ihrem Tierarzt untersucht wird, wenn Sie Verhaltensänderungen feststellen.

Lassen Sie Ihre Katze nie deklarieren. Viele Menschen verstehen es falsch, zu erklären, wenn sie denken, dass es sich um die einfache Entfernung des Katzennagels handelt. Das ist nicht wahr. Tatsächlich muss der Tierarzt während des Eingriffs den oberen Knöchel zusammen mit der Kralle entfernen. Dies kann zu Arthritisschmerzen im späteren Leben und vielen Verhaltensproblemen, wie z.B. Bissen, führen. Es gibt viele Alternativen von Kratzpfosten bis hin zu aufklebenden Klauenkappen, die Ihr Hab und Gut vor Katzenkrallen schützen können, ohne auf eine so harte chirurgische Lösung zurückgreifen zu müssen.

Füttern Sie Ihre Katze mit einer angemessenen Ernährung. Katzen sind Fleischfresser und haben spezifische Ernährungsbedürfnisse. Füttern Sie sie mit hochwertigem Katzenfutter, das von AAFCO oder der Association of American Feed Control Officials zugelassen wurde. Wenn Sie das Futter Ihrer Katze selbst herstellen möchten, sprechen Sie mit einem Tierarzt über notwendige Ergänzungen oder spezifische Rezepte, die Ihre Katze essen muss.

Frisst Ihre Katze ständig an Ihren Zimmerpflanzen? Wenn ja, gibt es eine Lösung dafür. Der Anbau von Hafergras oder Katzenminze selbst kann helfen, Ihre Katzen von Ihren Pflanzen wegzulocken. Ihnen Pflanzen zu geben, die sie essen und mögen können, wird helfen, sie immer wieder zu diesen Pflanzen zu ziehen.

Es ist wichtig, dass Sie Ihre Katze nicht zu viel vom Tisch füttern. Katzen verdauen menschliche Nahrung nicht so, wie du es tust. Es kann auch dazu führen, dass Ihre Katze übergewichtig wird. Wenn Ihre Katze zu viel Gewicht mit sich herumträgt, wird es für sie schwer sein, auf Möbel zu springen und herumzukommen.

Im Vergleich zu Hunden wirken Katzen vielleicht nicht wie Spitzenjäger, aber Katzen achten sehr auf kleinere Kreaturen. Katzen sind oft bessere Jäger als Hunde. Diese Fähigkeiten sind eine der vielen Gründe, warum Katzen so wunderbare Haustiere machen.